Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Bewerbungsgespräch

Zuschuss für Langzeitarbeitslose

4.02.2019

Rechtsfrage des Tages:

Spielen Sie mit dem Gedanken, einen neuen Mitarbeiter einzustellen? Dann denken Sie doch mal an einen Langzeitarbeitslosen. Der Staat bietet seit kurzem interessante Unterstützung. Worum geht es?

Antwort:

Zu Beginn des Jahres ist ein neues Gesetz in Kraft getreten, dass für die Reduzierung von Langzeitarbeitslosigkeit sorgen soll. Stellen Sie einen Langzeitarbeitslosen ein, können Sie als Arbeitgeber von staatlichen Leistungen profitieren. Unterschieden werden zwei Gruppen. Die erste Förderung betrifft Arbeitnehmer ab 25 Jahren, die mindestens sechs Jahre im Zeitraum der letzten sieben Jahre Arbeitslosengeld II bezogen haben. Außerdem dürfen diese in der Zeit nicht oder nur kurzzeitig beschäftigt gewesen sein.

Geben Sie jemandem aus dieser Gruppe eine Arbeitsstelle, erhalten Sie einen Zuschuss zu dessen Gehalt in Höhe von 100 Prozent des Mindestlohns. Zahlen Sie tarifgebunden oder tariforientiert, zählt das tatsächliche Gehalt. Dies gilt für die ersten zwei Jahre. Danach sinkt die Förderung jährlich um 10 Prozent und dauert maximal fünf Jahre. Außerdem können Kosten für Qualifizierungen und Praktika übernommen werden.

Die zweite Gruppe betrifft Personen, die mindestens zwei Jahre arbeitslos waren. Stellen Sie hier jemanden ein, erhalten Sie im ersten Jahr einen Zuschuss von 75 Prozent des regelmäßigen Gehalts. Im zweiten Jahr sind es immerhin noch 50 Prozent. Auch in dieser Gruppe können die neuen Mitarbeiter während des Förderzeitraums Weiterbildungen und Qualifizierungen nutzen. Zusätzlich stehen für Mitarbeiter aus beiden Gruppen Coaches bereit, die den Neustart ins Berufsleben erleichtern sollen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unter dem Titel Neue Teilhabechancen für Langzeitarbeitslose.

Hier geht es zum passenden Rechtsschutz für Selbständige: D.A.S. Rechtsschutz für Selbständige und Unternehmer, D.A.S. Rechtsschutz für Heilberufe, D.A.S. Rechtsschutz für Landwirte

Permalink

Tags: Gewerbe

Ähnliche Beiträge:

Arzt am Smartphone

Online-Krankschreibung: Zulässig?

18.02.2019

Rechtsfrage des Tages

Krankschreibung per Messenger? Geht das? Ein Unternehmen bietet seit neustem einen solchen Service an. Ob Sie als Chef diese Krankmeldung akzeptieren müssen, erfahren Sie hier.

Hand hält EC-Karte bei Online-Banking

Gutscheine und Umsatzsteuer

28.01.2019

Rechtsfrage des Tages

Einzweck-, Mehrzweck-, Sach- oder Wertgutscheine -  seit Anfang des Jahres gelten neue Regelungen hinsichtlich der Umsatzsteuer. Hier erfahren Sie mehr.

Geoblocking

Geoblocking: Achtung Online-Händler!

7.01.2019

Rechtsfrage des Tages

Mit dem Geoblocking können Unternehmer ihren Kundenkreis einschränken und beispielsweise nur an Kunden aus dem Land des eigenen Unternehmenssitzes liefern. Seit Anfang Dezember ist dies aufgrund einer EU-Verordnung weitestgehend unzulässig. Hier erfahren Sie mehr.